Nr. 45+46 | Übersicht zu Revisionen

(c) Rainer Sturm | Pixelio.de

QMB Infobrief Fleißige Komitees der ISO

Die Revisionen der Normen von Management-Systemen gleichen derzeit einer purzelnden Domino-Kette. Die Normen ISO 9001 und ISO 14001 waren die prominenten Exemplare im Jahr 2015.
Es stehen jedoch noch weitere Veröffentlichungen an. Die nachfolgenden Informationen sind am Recherchetag 15.12.2016 aktuell und können sich in Kürze schon ändern.

 

ISO-Projekt: Revision einer Systemnorm

Manchmal fällt es schwer, den Überblick zu behalten bei all den verschiedenen Stadien, die eine Norm durchläuft. Die ISO hat als Organisation dieses Projekt standardisiert. Ab dem Beschluss zur Überarbeitung, dauert das geplante Projekt in der Regel drei Jahre. Daher kann von Anfang an das Jahr der Freigabe genannt werden. Gelegentlich kommt es zum Zeitverzug, meist weil eine Entwurfsfassung nicht ausreichende Zustimmung findet. Die wesentlichen Meilensteine einer Revision sind:

  • Beschluss zur Überarbeitung – erfolgt nach Befragung der Mitglieder
  • WD (working draft): Die Entwurfsphase verbleibt innerhalb der Arbeitsgruppen und wird nicht veröffentlicht. Das sind sozusagen die ersten Entwürfe, wovon es mehrere geben kann.
  • CD (committee draft): In der Komiteestufe erfolgt eine erste Veröffentlichung innerhalb des Komitees. Nur aktive Mitglieder erhalten hiervon ein Exemplar.
  • DIS (draft international standard): Das ist die erste internationale Veröffentlichung für die Allgemeinheit. Jeder kann diese Fassung der Norm kaufen. Es ist die Umfragestufe, denn Einsprüche sind innerhalb einer bestimmten Frist möglich.
    Bei manchen Normen fällt diese Stufe in der Öffentlichkeit kaum auf. Wenn eine Norm wie die ISO 9001 oder ISO 14001 als DIS erscheint, ist das Interesse jedoch hoch.
  • FDIS (final draft international standard): Die nach der DIS erhaltenen Einsprüche sind ausgewertet und eingearbeitet. Die Norm befindet sich nun in der Annahmestufe. Wenn sie für die Anwender sehr wesentlich ist (das war 2014 bei ISO 9001 der Fall), wird sie publiziert. Die Anforderungen ändern sich bis zur nächsten Stufe nur noch geringfügig. In der Regel werden nur noch redaktionelle und strukturelle Änderungen vorgenommen.
    Ab diesem Zeitpunkt halte ich Seminarangebote zu bevorstehenden Veröffentlichungen für seriös.
  • ISO (international standard): Die Veröffentlichungsstufe ist erreicht. Die Norm wird formell freigegeben. Für die ältere Version der Norm wird eine Übergangsfrist festgelegt. Während dieser Zeit sind beide Fassungen gültig.

Arbeitsschutzmanagementsysteme ISO 45001

Die Veröffentlichung dieser Norm dürfen wir 2017 endlich erwarten. Die Überarbeitung hat sich ein wenig in die Länge gezogen und die geplante Projektfrist 2016 überschritten. Nach der Veröffentlichung der DIS waren 3.000 Kommentare eingegangen. Die Menge alleine wird nicht allein für die Verzögerung gesorgt haben, sondern eher der entstandene Diskussionsbedarf. Mittlerweile ist die FDIS und somit eine Freigabe in Sicht. Die ISO 45001 wird den britischen Standard OHSAS 18001 ersetzen und die High Level Structure einhalten, die uns von ISO 9001 und ISO 14001 bereits bekannt ist. Mit der Veröffentlichung der DIS wird eine Übergangsfrist benannt werden.

ISO/TS 9002 ist da: Leitfaden für die Anwendung von ISO 9001:2015

Die Normenreihe ISO 9000 ff. wird um einen Standard reicher. Auf Wunsch der ISO-Mitglieder wurde dieser Leitfaden geschrieben. Seit dem 31.10.2016 ist er international freigegeben. Der Beuth-Verlag zeigt noch keine deutschsprachige Version an. Mit einer übersetzten Fassung ist in den nächsten Monaten zu rechnen. Sie können sicher sein, dass ich Sie über den Leitfaden informiere, sobald er mir vorliegt.

 

ISO 9004 Leiten und Lenken zum nachhaltigen Erfolg einer Organisation

Der Leitfaden wurde zuletzt 2009 veröffentlicht und bei der Revision der 9001 nicht gleichzeitig berücksichtigt. Auf die Freigabe müssen wir noch ein wenig warten, die Norm ist im CD-Status. Im Oktober wurden die Abstimmungen im Komitee abgeschlossen. Im Laufe des Jahres 2017 können wir dann mit einer Veröffentlichung rechnen.

 

ISO 19011 Leitfaden für das Auditieren von Managementsystemen

Die ISO 19011:2011 ist nach wie vor gültig. Da sich bei den Managementsystem-Normen ISO 9001 und ISO 14001 Änderungen ergeben haben, wird derzeit geprüft, ob diese Norm auch überarbeitet werden muss. Ein Beschluss steht noch nicht fest.

 

Risikomanagement ISO 31000

Seitdem ISO 9001 das risikobasierte Denken zur Anforderung gemacht hat, hat das Thema Risikomanagement einen – sehr verdienten! – Aufwind erhalten. Der Leitfaden ISO 31000, der zuletzt 2009 veröffentlicht wurde, wird auch in Zukunft ein Leitfaden bleiben (Empfehlungscharakter) und nicht zur zertifizierbaren Norm erhoben. Die Überarbeitung wurde im Mai 2015 beschlossen und befindet sich jetzt im CD-Status. Die interne Abstimmung im Komitee ist aktuell abgeschlossen. Kevin Knight, Leiter des zuständigen Komitees, hofft auf eine Veröffentlichung in 2017.

 

Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) ISO 27000

Nicht erschrecken, diese Norm ist kaum erst dieses Jahr erschienen. Das zuständige Komitee hat jedoch noch eine ordentlich lange Todo-Liste. So befindet sich z. B. die ISO 27007, Leitfaden für das Auditieren von ISMS in der DIS-Stufe. Einen Eindruck von der Menge der künftigen Entwicklungen gewinnen Sie bei einem Blick auf das Arbeitsprogramm der SC27.

IATF 16949 Qualitätsmanagement-System für Automotive

IATF – übernehmen Sie. So könnte man es auch sagen. IATF steht für „International Automotive Task Force“. Seit Oktober ist die neue Version der 16949 unter IATF (und nicht mehr ISO/TS) veröffentlicht. Die ISO hat ihre letzte Version ISO/TS 16949 am 01.12.2016 zurückgezogen („withdrawn“). Zertifikate nach ISO/TS 16949:2009 verlieren am 14.09.2018 ihre Gültigkeit. Das Datum der Frist ist identisch mit dem Verfallsdatum von Zertifikaten nach ISO 9001:2008. Die wichtigsten Informationen hierzu sind schnell zusammengefasst:

  • IATF 16949 folgt der Struktur der ISO 9001:2015
  • Kundenzufriedenheit, Risiken sowie Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen bekommen mehr Aufmerksamkeit
  • Auditzeit bei Umstellung auf das neue System ist höher und entspricht in etwa einer Re-Zertifizierung
  • Zertifizierungsregelung berücksichtigt die „verlängerten Werkbänke“

Eine etwas ausführlichere Darstellung der Neuerungen finden Sie hier.

 

(c) Rainer Sturm | Pixelio.de

 

QMB Infobrief Vorteile des Newsletters

Monat für Monat, zeitgleich mit dem Versand an die Abonnenten, erscheint der QMB Infobrief an dieser Stelle. So können Sie sich einen Eindruck verschaffen, was Sie im Newsletter erwartet.

Im Newsletter lesen Sie außerdem:

  • Internet- und Literaturtipps
  • Veranstaltungshinweise
  • Neues von Elke Meurer
  • Ankündigung des nächsten Themas

Abonnieren Sie den QMB Infobrief und verpassen Sie keine Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.